You are here

Vorstand für fünf Tage – Strategie, Teamgeist und Fachwissen gefragt

Einmal Vorstand eines Versicherungsunternehmens sein – das ist für die meisten (angehenden) Aktuar*innen erst nach vielen Berufsjahren möglich. Eine schnellere Möglichkeit in diese Position zu kommen – zumindest vorübergehend – bietet das Versicherungsplanspiel „actuteam Championship“.
Written on 6/29/21

Einmal Vorstand eines Versicherungsunternehmens sein und wichtige strategische Entscheidungen treffen – das ist für die meisten (angehenden) Aktuar*innen oder in der Versicherungswirtschaft tätigen Mitarbeiter*innen erst nach vielen Berufsjahren und einer sehr erfolgreichen Karriere möglich. Eine schnellere Möglichkeit in diese Position zu kommen – zumindest vorübergehend – bietet das Versicherungsplanspiel „actuteam Championship“. Fünf Teams mit jeweils bis zu fünf Teilnehmern managen für fünf Tage ein Versicherungsunternehmen unter realitätsnahen Bedingungen – ein Wettbewerb der nicht nur Spaß macht, sondern auch weiterbildet.

Mithilfe eines webbasierten Programms, entwickelt vom renommierten Swiss Re Institute, werden die fünf Teilnehmer eines Teams den Posten eines Vorstands eines kleinen bis mittelständischen Versicherungsunternehmens einnehmen und dieses unter sehr realitätsnahen Bedingungen und Szenarien leiten. Wie reagiere ich strategisch in einem volatilen Markt, um mein Versicherungsunternehmen erfolgreich zu führen? An welchen Stellschrauben muss gedreht werden, um mein Unternehmen wettbewerbsfähig zu halten und wie spreche ich mich am besten mit meinem Team ab, um schnelle und effektive Entscheidungen zu treffen? Die Vorteile einer Weiterbildung dieser Art und wie genau am Planspiel von actuteam teilgenommen werden kann, wurde in einem Interview mit Henning Wergen, Geschäftsführer der EAA und Co-Vice-Chairperson des Education Commitee der IAA besprochen.

Herr Wergen, als Geschäftsführer der EAA planen und organisieren Sie unterschiedliche Weiterbildungsangebote für Aktuar*innen weltweit, auch als Co-Vice-Chairperson des Education Commitee der IAA arbeiten Sie mit Kolleg*innen anderer internationaler Aktuarvereinigungen zusammen, um einheitliche berufliche Standards und die kontinuierliche Weiterbildung von Aktuar*innen international zu fördern und zu unterstützen. Ein Versicherungsplanspiel stellt eine neue Form der Weiterbildung dar – was genau kann man sich unter einem Versicherungsplanspiel vorstellen? 

Generell ist die fortlaufende Weiterbildung von Aktuar*innen, vor allem vor dem Hintergrund sich ständig wechselnder wirtschaftlicher und gesellschaftspolitischer Rahmenbedingungen, enorm wichtig. Auch die digitale Transformation, d.h. aufstrebende Technologien, wie Big Data oder KI stellen die fachliche Arbeit von Aktuar*innen vor immer neue Herausforderungen. Um diese meistern zu können, ist die individuelle Weiterbildung aber auch der fachliche Austausch mit Kolleg*innen national und international zur zentralen Grundlage des Berufsstands geworden. 
Neben den klassischen Weiterbildungsseminaren stellt ein Versicherungsplanspiel eine besonders effektive und realitätsnahe Chance dar, mögliche Konsequenzen aus strategischen Entscheidungen zu erfahren. Im Versicherungsplanspiel actuteam treten fünf internationale Teams mit bis zu fünf Personen gegeneinander an und versuchen eine virtuelle Versicherung, mit verschiedenen lines of business, unter den aktuell geltenden Solvency II-Vorgaben zu steuern. Dabei werden realitätsnahe marktwirtschaftliche Entwicklungen auftreten, die strategisches Handeln erfordern, um das Unternehmen erfolgreich durch die Situationen zu manövrieren. Insgesamt werden rund 25 Stunden Spielzeit eingeplant – am Ende des Planspiels wird ein Gewinnerteam gekürt.

Was lernen die Teilnehmer beim Versicherungsplanspiel, auch im Vergleich zu klassischen Weiterbildungsseminaren?

In den insgesamt fünf Tagen des Planspiels werden die Teams vor unterschiedliche Herausforderungen gestellt. Die Spieler nehmen die wirtschaftliche übergeordnete Sicht auf ihr Unternehmen ein und legen Handlungsstrategien fest: unter anderem müssen Risiken abgemildert oder durch Kapital unterstützt werden, eine Unternehmensstrategie festgelegt und das Geschäftsportfolio analysiert werden. Die Spieler gewinnen ein tieferes Verständnis für Risikokapitalmanagement-Ansätze, die Auswirkungen des europäischen Aufsichtssystems Solvency II und das Versicherungsgeschäft im Allgemeinen.
Im gesamten Spielprozess ist Teamwork gefragt – Aktuar*innen aus verschiedenen Unternehmen und mit unterschiedlichen beruflichen Schwerpunkten und Erfahrungen arbeiten in einem Team zusammen und müssen gemeinsam strategische und operative Geschäftsentscheidungen treffen. Dabei treten die Teams gegeneinander an, um am Ende der actuteam Champion zu werden. Durch den Wettbewerbscharakter der Teams untereinander macht das Versicherungsplanspiel umso mehr Spaß. Am Ende von fünf simulierten Geschäftsjahren werden zentrale Strategieentscheidungen aller Teams zusammen diskutiert und erörtert: Was hat das andere Team vermeintlich besser oder schlechter gemacht, wie wurden von diesen die Marktszenarien bewertet und Lösungen erarbeitet und was waren die Konsequenzen aus den einzelnen Entscheidungen? Ich denke, einer der großen Vorteile eines solchen digitalen, interaktiven Weiterbildungsformats – auch im Vergleich zu herkömmlichen Seminaren – ist es, dass die Teilnehmer durch „learning by doing“ die Möglichkeit erhalten, ihr theoretisches Wissen direkt in die Praxis umzusetzen – auch wenn die Unternehmen hier simuliert werden. 

Für wen ist das Versicherungsplanspiel geeignet und wie kann ich bei Interesse daran teilnehmen?

Generell ist das Planspiel für eine breite Zielgruppe geeignet – Aktuar*innen, Trainees, Studenten, Risikomanager und alle Berufsgruppen, die in der Risikobewertung oder im Solvency II-Bereich arbeiten sind herzlich eingeladen, daran teilzunehmen. 
Für das Planspiel im September (6. bis 10. September 2021) stehen bereits vier der fünf Teams fest. Jeweils ein Team werden die Deutsche Aktuarvereinigung (DAV), die Schweizer Aktuarvereinigung (SAV), die ASTIN-Section der IAA und die französische Aktuarvereinigung (Institut des Actuaires) stellen. Die EAA wird das fünfte Team bilden – und damit die einzige Möglichkeit zur Einzelteilnahme anbieten. Die Spielerplätze hierzu können kostenpflichtig über die Seite der EAA gebucht werden. Dort finden Sie auch alle weiteren relevanten Infos zum Versicherungsplanspiel. Zur Buchung.
Wir freuen uns auf ein buntgemischtes Team und ein spannendes Versicherungsplanspiel im September.

Weitere Informationen zur EAA finden Sie hier: www.actuarial-academy.com