Der Weg zur Aktuar-Karriere

Der Weg zum Titel „Aktuar DAV“ bzw. zur „Aktuarin DAV“ führt über eine meist dreijährige berufsbegleitende Ausbildung bei der Deutschen Aktuarvereinigung.
Veröffentlicht am 04.08.2020

Für die meisten Aktuar*innen ist das Studium der (Wirtschafts-)Mathematik der Ausgangspunkt für ihre spätere Tätigkeit. Jedoch bietet der Beruf auch für Absolvent*innen aus verwandten Bereichen wie Physik, Statistik, Volkswirtschaftslehre oder Informatik gute Karrierechancen.

Der Großteil der Hochschulabsolvent*innen absolviert die zumeist dreijährige Aktuarausbildung der Deutschen Aktuarvereinigung berufsbegleitend zu Beginn ihrer Berufslaufbahn. Diese wurde vor zwei Jahren grundlegend reformiert. Ziel der aktuellen Prüfungsordnung ist es, die zukünftigen Aktuar*innen auf das veränderte Arbeitsumfeld durch Solvency II, die zunehmende Digitalisierung und die erweiterten Anforderungen an das Risikomanagement vorzubereiten. Zudem wird mit dem zweistufigen System die internationale Vergleichbarkeit sowie die Praxisrelevanz der Ausbildung weiter erhöht und die Anerkennung der deutschen Ausbildung vereinfacht.

Das neue Prüfungssystem der DAV untergliedert sich in zwei Stufen: sechs Fächer im Grundwissen sowie vier Fächer im Spezialwissen. Das neue System „6+4“ bietet den Ausbildungsteilnehmer*innen, bei gleichbleibender Prüfungsanzahl, ein größeres Spektrum an Themen sowie die Möglichkeit der intensiveren Spezialisierung in einem Fachbereich.


Quelle: Deutsche Aktuarvereinigung e.V.

Dabei wird im Grundwissen das Handwerkszeug vermittelt, das angehende Aktuar*innen für ihre spätere Berufspraxis benötigen. Dazu gehören substanzielle Kenntnisse der Versicherungs- und Finanzmathematik, des Risikomanagements sowie des wirtschaftlichen und rechtlichen Umfelds. Zudem werden in den Fächern Professionalität und Kommunikation auch besonders wichtige Soft Skills gelehrt. Im anschließenden Spezialwissen fokussieren sich die Prüflinge auf eine der traditionellen Fachrichtungen Bausparen, Lebensversicherung, Krankenversicherung, Schadenversicherung oder Pension oder vertiefen eines der Querschnittsthemen Finanzmathematik, Enterprise Risk Management (ERM) oder Actuarial Data Science. Nach dem Bestehen aller Prüfungen und dem Nachweis von drei Jahren Berufserfahrung verleiht die DAV den Titel „Aktuar DAV“ bzw „Aktuarin DAV“.

Alle Details zur Ausbildung der Deutschen Aktuarvereinigung finden Sie auf der Website www.aktuar.de/aktuar-werden.